• _

  • _

  • _

  • _

  • _


Die Ausbildung im Überblick

Metallbearbeiter/in ist ein Ausbildungsberuf für Menschen mit Behinderung. Die 3- bzw. 3,5-jährige Ausbildung wird in der Industrie, im Handwerk oder in Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation durchgeführt. Die Ausbildung orientiert sich an folgenden anerkannten Ausbildungsberufen:
  • Feinwerkmechaniker/in
  • Industriemechaniker/in
  • Zerspanungsmechaniker/in
Je nach zuständiger Kammer können z.B. Dauer der Ausbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.
Die Beschreibung des Ausbildungsberufs Metallfeinbearbeiter/in erfolgt auf Grundlage einer Kammerregelung.

Während der Ausbildung lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • wie man Metalle bearbeitet, um Teile für Maschinen, Geräte und Apparate herzustellen, einzurichten und zu warten
  • wie man Metalloberflächen durch mechanische Verfahren behandelt
  • wie man Baugruppen, Geräte, Maschinen und Anlagen zusammen- und auseinanderbaut
  • wie man technische Zeichnungen liest und technische Daten aus Diagrammen und Tabellen berechnet
  • wie man Dreh- und Fräsmaschinen bedient
  • welche Verbindungen es gibt und wie man sie herstellt, indem man zum Beispiel schraubt, nietet, lötet und schweißt
  • wie man Mess- und Werkzeuge, Maschinen und Geräte wartet und prüft
Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Ausbildungsvertrag, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse:

  • in berufsspezifischen Fächern
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Rechnen und Wirtschafts- und Sozialkunde

Zähler

Anzahl Beitragshäufigkeit
168312

Online

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung